„Junge Harmonie“ spendet dem DRK Hüsten

Eine Spende in Höhe von 250,–€ überreichte die „Junge Harmonie“ dem DRK Ortsverein Neheim-Hüsten e.V.
„Nachdem wir von dem immensen Brandschaden im Februar erfuhren, haben wir uns spontan entschlossen, einen Teil des Erlöses aus unserem Weihnachtskonzert dem DRK für sofortige Maßnahmen zur Verfügung zu stellen“, so Meinolf Franke von der „Jungen Harmonie“ gegenüber dem Vorstand und der Rotkreuzleitung des Ortsvereins Hüsten.
Wie hoch der Schaden, besonders durch die Rauchentwicklung tatsächlich ist, erläuterte dann Rotkreuzleiter Christian Boehl. So sei das gesamte medizinisch-technische Gerät, Beatmungsgeräte, EKG, Sanitätsmaterial, Bekleidung, Blutspendeutensilien, einfach alles unbrauchbar geworden. Alles müsse wieder neu beschafft werden. „Im Moment fehlt es uns an allen Ecken und Enden“, so Christian Boehl weiter. Für den Vorstandsvorsitzenden des DRK Ortsvereins, Gerd Stüttgen, ist die Spende unseres Chores „ein besonderer Moment, den wir nicht alle Tage haben“. Dann ergänzt er, „wir sind im Moment auf jede Hilfe angewiesen. Es ist toll, dass die „Junge Harmonie“ den Weg zu uns gefunden hat.

ZUMBA ZUMBA welch ein Singen

Das hatte die ehrwürdige St. Hubertus-Kirche auch noch nicht gehört und gesehen. Trommeln, pfeifen, singen – eine Karibik Parade und im wahrsten Sinne des Wortes eine kunterbunte „Junge Harmonie“, die durch den Haupteingang mit viel Gejubel in die Kirche einzieht.
Aber  HALT !  Der Reihe nach.

Am Anfang stand die Idee. Geboren von Nicole Becker, Jennifer Franke, Janina Kellermann und Chorleiterin Maike Peters. Es sollte sowohl für Besucher als auch für die Akteure eine Reise im Advent um die Welt werden.
„Des ewigen Gedudels von Last Christmas, das wirklich überall zu hören ist, überdrüssig, bricht eine überlastete Frau im Weihnachtstrubel zusammen.“ Die Idee wird weiter gesponnen. „Die Frau bekommt ein Ticket einer magischen Reiseleiterin“, glänzend gespielt und vorgetragen von Katja Severin und Anika Esteban Harms, „kann so dem eigenen Weihnachtsstress entfliehen. Sie besucht sieben verschiedene Länder, sieht die unterschiedlichsten Bräuche und das, was den Menschen an Weihnachten wirklich wichtig ist.“

Eine Reise einmal um den ganzen Globus? Flugzeug! Diese Idee setzt Janina Kellermann auf ihrem Entwurf für das Plakat um. Keine Eintrittskarten ! Wir machen Flugtickets ! Während also Uwe Becker sich den Kopf über die Gestaltung und Druck der Tickets und des Programmheftes machte, war Nicole Becker damit beschäftigt, Texte und Ablaufprogramme zu schreiben; Christian Franke grübelte über Bühnenbilder und Ehefrau Jennifer, die manchmal nicht mehr wusste  wo ihr der Kopf stand, war verantwortlich für Organisation, Realisation, Verkauf und Finanzen.
Alles passt aber nicht zusammen ohne die entsprechende Musik und Arrangements für
22 Lieder.
Das hat nun unsere wunderbare und einzigartige Maike Peters in Tag- und Nachtarbeit hingekriegt. „Gut, dass Oma und Opa in der Nähe wohnen“, erzählt Ehemann Michael.
Wir wissen genau, was er damit gemeint hat.

  1. Station POLEN: mit der gut aufgelegten Solistin Lena Sold und dem auf polnisch gesungenen Lied „Gottes Wort ist wie Licht in der Nacht“ begann die Reise. Klasse auch, wie dann alle Besucher gemeinsam mit dem Chor das „Dona Nobis Pacem“ sangen.
  2. Station ENGLAND: Ingo Ramminger als Solist zusammen mit Kathy Schäperklaus, Jennifer Franke, Sarah Neuhaus und Kirsten Padberg als Begleitchor sowie Markus Pape an der Gitarre brachten John Lennon´s „so this is Christmas/War ist over“ zu Gehör. „Jingle Bells, Fist Noël und joy to the world“ durften natürlich auch nicht fehlen.
  3. Station SPANIEN: Man sah es an den rhythmischen Bewegungen der Zuschauer, dem Fingerschnipsen, dass sie bei Liedern wie „Gatatumba“ oder „Zumba Zumba“ voll dabei waren. So war es dann auch einfach, sie zum Mitsingen von „Feliz Navidad“ zu bewegen. Schon an dieser Stelle, Publikum – Ihr ward großartig!
    Dann flogen alle „über den großen Teich“.
  4. Station KARIBIK: So ging es zu Anfang dieses Artikel ja los. Ein richtiger Kracher! Gänsehautfeeling! „de virgin Mary“ und „Maria hat ein  Baby“ waren die Gesangsstücke, bei denen selbst die „alten Hasen und Häsinnen“ den Groove auspackten, genau wir bei unsere  nächsten
  5. Station USA: Nach dem bekannten „Rudolph mit der roten Nas´“, umwerfend und unvergleichlich interpretiert von der zauberhaften Sarah Neuhaus (siehe Bilder) und „do they know it´s Christmas“ landeten wir dann in der
  6. Station ÖSTERREICH: Zusammen mit der Gemeinde wurde „Leise rieselt der Schnee“ gesungen und dann von Kleingruppen des Chores der „Andachtsjodler“ und „lasst uns lauschen“ dargeboten.
  7. Station ITALIEN: Herausragend hier unser Duo mit Nicole Becker und  Maike Peters, die das nicht ganz einfache „Astro del Ciel (Stille Nacht)“ ganz wunderbar intonierten. Die Männer sangen ihr „tu scendi dalle stelle (zu Bethlem überm Stall)“ bevor es über das „Gloria“ zum Höhepunkt und Abschluss des Singspiels kam.

„We are the World“  …lasst uns begreifen, dass wir nur etwas ändern können, wenn wir zusammen stehen, … wir alle sind Teil der großen Familie Gottes und die Wahrheit ist, dass Liebe alles ist was wir brauchen, …und es ist wahr,   w i r  können dafür sorgen, dass es besser wird, DU und ICH

Die „Junge Harmonie“ bedankt sich bei:

Tom Ludwig für die 3-D Projektionen
Marco Holluba für die Fotos
Miriam Lehmann als Flötistin
Mathis Henseler für die Flugansagen
Malte Becker, Tim Voßbeck, Carolin Padberg, Jana Bothe und Marek Becker (Schauspieler)
allen Helferinnen und Helfern, die zu diesem guten Gelingen beigetragen haben
und bei unserem hervorragenden Publikum und wünscht allen

Frohe Weihnachten und ein gutes, gesundes Neues Jahr

Weihnachten 2016

 

 

AUSVERKAUFT !!!

Bereits nach einer Woche ist das vorweihnachtliche Singspiel  ausverkauft, so die 2.Vorsitzende, Jennifer Franke. „Man sei förmlich überrollt worden mit Anfragen“, erzählt sie weiter. Schön für uns, für die „Junge Harmonie“.
Wir freuen uns jetzt, vor ausverkauftem Haus und sicherlich tollem Müscheder Publikum zu spielen und zu singen !

Die „Junge Harmonie“ lädt ein ….

… zur vorweihnachtlichen Reise um die Welt  am 11.12.2016

flyer_weihnachtskonzert_2016In Müschede ist es nun schon zur Tradition geworden, dass die „Junge Harmonie“ alle zwei Jahre am 3. Advent um 16.00 Uhr (Einlass 15:30) in die St. Hubertus-Kirche zum Konzert einlädt. Zum Konzert? Mitnichten nur ein Konzert !! Denn „nur“ Konzert ist dem gemischten Chor aus dem Eulendorf zu wenig, nachdem das Singspiel vor zwei Jahren die Besucher derart begeisterte, dass die Presse danach schrieb: „…ragt aus dem Angebot der üblichen Weihnachtskonzerte heraus“. Die Messlatte liegt also ziemlich hoch. Und es soll in diesem Jahr noch einmal besser werden, verspricht der Chor. Bereits seit dem Frühjahr tüftelt eine kleine Gruppe um Nicole Becker, Jennifer Franke, Janina Kellermann und Maike Peters an der Idee, die Besucher mit auf eine vorweihnachtliche Weltreise zu nehmen. Sie wollen uns zeigen, wie sich die Menschen rund um den Globus auf das Weihnachtsfest vorbereiten und welch unterschiedliche Namen und Gebräuche es auf der Welt gibt. Karnevalsumzüge zu Weihnachten? Auch das und vieles mehr will die „Junge Harmonie“ den Besuchern, ob groß oder klein, zeigen.
Wer sich also mit seiner Familie auf diese Weltreise begeben will, kann „Flugtickets“ für 5,–€ (Kinder 1,–) ab Sonntag, 27.11., von 14 bis 17 Uhr im Eulenkindergarten anlässlich des dort stattfindenden Spielzeugmarktes, oder ab Dienstag, 29.11., im Friseursalon „Feinschnitt“ in Müschede erwerben. Ebenso können bei allen Sängerinnen der „Jungen Harmonie“ oder über e-mail  jf@junge-harmonie.de Tickets bestellt werden.

Für Nachzügler gibt es noch Resttickets, kurz vor „Abflug“ in der Kirche.

Chorgesang hält jung – zum 75. Geburtstag von Gerda Drawenau

„Ich bin Sängerin durch und durch“ pflegt Gerda Drawenau von sich zu sagen.  75 Jahre geballte Sängerinnenpower sind in „Einemmeterfünfzig“ verpackt. Die kleinen Lachfalten an Augen und Mundwinkeln zeigen an, dass hier Eigenschaften wie Freude, Frohsinn und Heiterkeit die Oberhand haben. Die älteste Sängerin der „Jungen Harmonie Müschede“ war sie ja immer schon. 2009 hatte sie einen Aufruf in der Zeitung gelesen. Ein gemischter Chor wollte sich in Müschede gründen und Gerda war von Anfang an dabei. Sie, die zusammen mit ihrem Mann Albert, natürlich auch Sänger (im MC Liederkranz Hüsten)
4 Töchter und 9 Enkelkinder hat, muss mittlerweile ihre Termine für Woche und Monat fein säuberlich im Voraus planen. Einfach mal so reinschauen und ein bisschen plaudern, wie ich mir das vorgestellt hatte, geht bei Gerda nicht. „Da muss ich erst einmal in meinen Terminkalender schauen“, war die Antwort auf meine Frage, ob ich denn mal kurz vorbei kommen könnte. Nach kurzer Zeit des Gesprächs mit ihr ist mir auch klar, warum das so ist. Montags Probe Frauenchor St.Petri Hüsten, mittwochs Probe „Junge Harmonie“, donnerstags turnen, dazu kommen 1x pro Woche schwimmen, Kartenspielclub, Freundeskreis und alle 4 Wochen kegeln. Da musst du schon Managementqualitäten aufweisen, um das Pensum bewältigen können. Gerda ist eben immer gefragt.
Letztens waren 3 Enkelkinder von Tochter Moni aus Genf zu Besuch. Die Rasselbande (10,12, 13 Jahre) hatten sich zum 14-tägigen Zeltlager in Hüsten angesagt. Versteht sich, dass unsere Gerda da wieder volles Programm hatte. Beim Singen im Chor kommt sie dann wieder runter und kann entspannen. Da denkt sie auch gerne an die Anfänge der „Jungen Harmonie“ zurück. Damals, mit Chorleiter Andreas Schneider, die schönen Lieder die er ausgesucht hat, die haben ihr besonders gut gefallen. Und jetzt, wie siehst du die „Junge Harmonie“ heute, nachdem  Maike Peters vor gut 1 1/2 Jahren den Chor übernommen hat?
Gerda lacht. „Maike ist so herrlich erfrischend, und sie kann sich so toll freuen; und sie kann uns so toll loben; (Pause) – wenn nur das viele Englisch nicht wär,  viiiieer Seiten, das neue Lied für´s Weihnachtskonzert hat´s in sich“. Sie seufzt.“ Aber die Lieder hören sich alle so schön an. Wir müssen eben üben. Und außerdem, mit den vielen jungen Leuten zu singen hält mich auch jung. Ich freu mich jedenfalls immer auf die Mittwochsprobe“. Nach einer kurzen Pause: „vielleicht kommen ja auch wieder ein paar deutsche Texte“. Spricht´s und geht zielstrebig auf einen Schrank zu und holt voller Stolz ein altes, kleines Schulheft hervor dem man ansieht, dass es schon sehr häufig benutzt wurde. „Liederbuch Gerda Volpert, – durchgestrichen – Drawenau“ steht vorne auf dem Einband. Mit 17 Jahren hat sie begonnen, Texte von Volksliedern (mit allen! Strophen) aufzuschreiben. 94 Seiten sind daraus geworden. Und sie kann sie alle noch auswendig. „Wenn wir manchmal Fahrten mit Albert´s Chor machen, da sind die immer begeistert, was da alles drin steht.“

Wir auch. Wir sind begeistert von DIR !  Alles Gute – liebe GERDA

„Junge Harmonie“ singt zur Lovestory von Sophie und Timo

Die Glocken von St. Petri läuten am Samstag Mittag den Einzug der Braut ein. Neben Timo, dem Bräutigam, der auf „seine Sophie“ wartet, haben sich zahlreiche Angehörige und Freunde in der Kirche versammelt, um der Trauung beizuwohnen. Unter ihnen auch 4 Sänger/-innen sowie die Chorleiterin der „Jungen Harmonie Müschede“. Sie sind von den Brautleuten privat eingeladen worden, um dem Traugottesdienst eine weitere feierliche Note zu verleihen. Die gilt es direkt nach der Trauung durch Vikar Tobias Hasselmeyer zu setzen. Die Sopranistinnen Kathrin Schäperklaus und Lena Sold haben zusammen mit Chorleiterin Maike Peters am E-Piano ihren Auftritt. John Legend´s „all of me“, eines der schönsten Liebeslieder haben sich die Brautleute gewünscht. Ein Lied über eine verrückte und gleichzeitig romantische Lovestory zweier Menschen, bei denen nicht immer alles nach Plan läuft. Für die beiden ist das aber kein Problem, denn sie lieben sich so sehr, dass sie sogar Ecken und Kanten des anderen wertschätzen. Und so gehen die beiden dann im Lied gemeinsam ihren Weg, durch gute und schlechte Zeiten. So lange sie beisammen sind, sind sie unanfechtbar. Kathy und Lena liefern hier eine beeindruckende Kostprobe ihres Könnens ab. Und spätestens als Kathy mit ihrem glockenhellen Sopran die letzten Zeilen des Liedes intoniert, „I give you all of me and you give me all of you“ – „ich geb dir alles was ich habe und du gibst mir alles, was du hast“, ist es um Brautpaar und Zuhörer geschehen. Taschentücher werden gezückt und die beiden Sängerinnen Applaus bedacht.
Zum Ende der Zeremonie war das Duo Nicole Becker mit Sohn Malte noch einmal gefragt. Sie  sangen die Liebeserklärung eines jungen Mannes an seine Freundin;
„just the way you are“ – „genau so wie du bist“  von Bruno Mars nach einem Arrangement von Chorleiterin Maike Peters; eindrucksvoll und gefühlsstark. Nicole begeistert mit durchschlagskräftiger Altstimme zu der sich der jugendliche Bass von Malte harmonisch anfügt. Die Braut war hin- und hergerissen. Kein Wunder, bekam sie doch zu hören, dass er ihr jeden Tag sagt, wie wunderschön sie ist oder „ihre Lippen könnt ich den ganzen Tag küssen – wenn sie mich nur ließe“. Mit der Schlusszeile, “ `cause girl, you´re amazing just the way you are “  – „Mädchen, du bist hinreißend, genau so wie du bist“ und einem großen Applaus für alle Mitwirkenden  endete eine wunderschöne Trauung.
Alles Gute für Euch, Sophie und Timo !

Aus „MGV wird „Junge Harmonie“

Nun ist es amtlich. Bis zur letzten Woche waren wir noch unter dem Dach des „MGV“ beheimatet, nun wurde auch offiziell auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung die Namensänderung in „Junge Harmonie Müschede – in Tradition des MGV von 1883“ einstimmig beschlossen. Eine logische Änderung, nachdem der „MGV“ seine Sangestätigkeit bereits vor Jahren eingestellt hat. Ein „danke schön“ an unsere Sängerin Kordula Kleinehr. Von ihr stammt die Idee der Namensergänzung „in Tradition…“

Wetter: na ja — Stimmung: oh là là

Es entwickelt sich langsam zu einem Albtraum für die „Junge Harmonie“.
Gemeint ist das Wetter, das wie in den vergangenen Jahren am Vorabend des 1. Mai sich auch in diesem Jahr wieder von seiner eher ungemütlichen Seite zeigte. Es war kalt, der Wind fegte in Böen über den Dorfplatz — und was machte das den vielen Besuchern aus — NICHTS. Die Stände waren richtig gut besucht, es wurde gegessen, getrunken, gelacht und spätestens als man gemeinsam, Chor und Festbesucher, am Lagerfeuer saß und alle zusammen Lieder zur Gitarre und Akkordeon sangen, da war das Wetter nur noch eine unbedeutende Randerscheinung. Bis weit in die Nacht hinein wurde gefeiert.

Also ob der Himmel ein Einsehen hätte war am nächsten Tag der ganze Spuk verschwunden und das Fest konnte am 1. Mai dann so richtig durchstarten. So war gegen Mittag der Dorfplatz schon wieder gut gefüllt. Schminken war für die kleinen Besucher der große Hit . Schnell hatte sich hier eine lange Schlange gebildet, die gar nicht abnahm. Wer nicht so lange warten wollte oder konnte, der versuchte sich beim „Goldschürfen“ im Dorfbach oder vergnügte sich in der großen Hüpfburg nebenan, die, Gott sei Dank wieder einsatzfähig war, nachdem sie beim Aufbau ein „Probehüpfen“ unserer „Sopräne“ nicht aushielt und in sich zusammen fiel.
Die großen Besucher bildeten derweil bei dem einen oder anderen Kaltgetränk Debattierclubs und alle zusammen ließen es sich so richtig gut gehen.
Ein weiterer Höhepunkt an diesem Nachmittag war die Ziehung der Gewinne aus der Tombola. Der Hauptgewinn, ein Priatkonzert der „Jungen Harmonie“ ging an die Familie Dünow. Bei den Familien Stakemeier und Hommel wird die „Junge Harmonie“ den Gewinn anläßlich des vorweihnachtlichen Carol Singing einlösen.

In Kürze beginnt dann schon die Planung für 2017. Im Planungsgremium soll diesmal auch ein Herr „Petrus“ sitzen. Wir sind gespannt und freuen uns auf das nächste Maibaumfest.

Maibaumfest 2016

weitere Bilder (mit PIN wie für den internen Bereich) unter:
https://cloud.web.de/ngcloud/external?locale=de&guestToken=DDwLPv3xQhi2jqnWBgkcGw&loginName=Ramminger

 

Vorbereitungen auf das Maibaumfest 2016

JH Dorfplatz säubern3Zu den Vorbereitungen gehört auch nach dem Winter die Aufbereitung des Dorfplatzes. Tatkräftig wurden von der „Jungen Harmonie“ Beete gejätet, Wege abgeflämmt, Laub zusammengeharkt und Abfälle beseitigt, so dass die Dorfgemeinschaft und die Festbesucher sich wohlfühlen können.
WIR SEHEN UNS AM  30.04./01.05.2016  !!!