Jahreshauptversammlung der Jungen Harmonie am 31. Januar 2020

Am 31. Januar 2020 findet um19:00 Uhr im Landrestaurant Schützenkrug in Müschede die Jahreshauptversammlung der Jungen Harmonie – in Traditon des MGV von 1883 statt. Hierzu sind alle Mitglieder herzlich eingeladen.

Tagesordnungspunkte sind:

Begrüßung
Totengedenken
Bericht des Schriftführers
Bericht der Chorleiterin
Kassenbericht
Bericht der Kassenprüfer
Neuaufnahmen
Verschiedenes

 

Carolsingen 2019

Das in Müschede schon zur Tradition geworden CAROL-Singen der Jungen Harmonie fand in diesem Jahr, übrigens zum 7. mal, am  21. Dezember statt. Es wurden insgesamt 5 Stationen im Dorf besucht, welche von den Sängerinnen und Sängern zum ersten mal mit einem Planwagen angefahren wurden. Sowohl die Zuhörer an den einzelnen Staionen, als auch die Aktiven der Jungen Harmonie hatten sehr viel Spaß an und bei den Vorträgen. Insbesondere wurde immer wieder die „Weihnachtsbäckerei“ von den Kindern gewünscht, bei dessen Vortrag die  kleinen Zuhörern kräftig mitsangen. Aber auch bei den traditionellen Liedern, welche von den Zuhörern gewünscht werden konnten, wurden diese aktiv und sangen mit.

Bei den Auftritten geht auch regelmäßig eine Spendendose herum. Diese Spenden kommen sozialen Einrichtungen der Stadt Arnsperg zugute. In diesem Jahr der Diakonie der Caritas um das dortige „Taschenprojekt“ der Wohnungslosenhilfe zu unterstützen. Allen Spendern auf diesem Weg ein herzliches Dankeschön.

Die Junge Harmonie macht Probenpause

Nach dem sehr erfolgreichen Jahr gönnt sich die Junge Harmonie eine längere Probenpause. Diese beginnen wieder am Mittwoch, den 05. Februar2020 um 20:00 Uhr in der Pausenhalle der Grunsdschule Müschede.

Auf zwei Termine sei noch hingewiesen:

Am Samstag, den 21. Dezember 2019 ist das traditionelle Carolsingen im Dorf.  Wir treffen uns hierzu um 16:45 Uhr auf dem Schulhof der Grundschule Müschede.

Der zweite Termin ist der 31. Januar 2020 die Jahreshauptversammlung ab 19:00 Uhr im Schützenkrug Müschede.

Allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in´s Jahr 2020.

Das Konzept geht auf, die Gäste sind begeistert

  – Singen und Mitsingen – das war das Motto zum 10-jährigen Jubiläum der Jungen Harmonie

„Es hätte kaum besser laufen können“ so Jennifer Franke, die 1. Vorsitzende des Freizeitchores aus Müschede, „klar hätte noch der ein oder andere Gast mehr kommen können, aber wir sind mehr als zufrieden mit dem was wir da auf die Beine gestellt haben. Die monatelange Vorbereitung hat sich wirklich gelohnt! Jeder Gast war durchaus begeistert. Auch an den Tagen nach dem Konzert bekommen wir immer noch Nachrichten, was es doch für ein toller Abend gewesen sei.“

Als die Junge Harmonie den Abend eröffnete, war noch eine deutliche Nervosität bei der Chorleiterin Maike Peters und den Sängerinnen und Sängern zu spüren, die sich aber spätestens nach dem ersten Lied >Let me entertain you< legte, denn es war ein Volltreffer.  Ab diesem Zeitpunkt war der Titel des Liedes Programm. Knapp 3 Stunden entertainte die JH mit Unterstützung eines Moderators und den sensationellen Auftritten der eingeladenen Gastchöre, MGV Salwey und dem Ruhrtaler Doppelquartett, die gekonnt und professionell ihre Lieder darboten.

Ein ganz besonderes Schmankerl war der Auftritt der Trommelgruppe >Sounds good<.  Dass eine Trommelgruppe auf einem Sängerfest auftritt – da hatte wohl kaum jemand mit gerechnet. Die Eigenkompositionen von Trommelgruppenleiter Hanno Fricke kamen bei allen gut an und automatisch „wippten“ viele im Takt mit.

Und  das Mitsingen? Das kam natürlich auch nicht zu kurz. Immer wieder wurde das Publikum eingeladen bekannte Schlager oder Popsongs mit zu singen, am Anfang noch etwas zögerlich aber spätestens nach der ersten Runde Freibier als „Gesangsdoping“  und später nach einer Runde „Berliner Luft“ für alle, war man sich durchweg einig – das wird ein toller Abend! So war es dann auch. Nach Ende des Programms lud die JH noch zu Musik und Tanz ein, was von den Gästen noch bis spät in die Nacht bei hervorragender Stimmung feierten.

Die Junge Harmonie gönnt sich eine Probenpause

Aufgrund der intensiven Proben zu den zwei vergangenen Konzerten, zum Einen das Jubiläum zum 10-jährigen der JH am 21. September, und zum Anderen die Teilnahme in Bruchhausen am 28. September zum 15-Jährigen Bestehen des GemiKo, nutzt die Junge Harmonie das kommende lange Wochenende für eine Probenpause.

Die nächste Probe findet somit am 09. Oktober um 20:00 Uhr in der Pausenhalle Müschede statt.

Weihnachtskonzert im Doppelpack

 Westfalenpost vom 18.18.2018 (Bericht: K-H Keller / Fotos priv.)

Wegen hoher Nachfrage tritt die „Junge Harmonie“ Müschede gleich zwei mal auf. Standing Ovations  und Zugabe als Lohn                                                                                               1830, 1890, 1930, 1950, 1970 – an die Weihnachtsfeste die­ser Jahre erinnerte die „Junge Har­monie“ Müschede bei ihrem dies­jährigen Weihnachtskonzert, das wegen der großen Kartennachfra­ge gleich zweimal – am vergange­nen Samstagabend und am Sonn­tagnachmittag – in der Hubertus­kirche veranstaltet wurde. Das Thema: „Weißt du noch …?“ Jeder kennt dieses eine Weih­nachten, das einem von „früher“ besonders in Erinnerung geblieben ist. Weihnachten bedeutet für je­den von uns etwas Anderes, hor­chen Sie einmal tief in sich hinein und erinnern sich daran wie es frü­her war … – Familie, Liebe, Zusam­mensein, Gemütlichkeit, leuchten­de Kinderaugen, der Duft nach Zimt, gutem Essen und Kerzen­schein. Vielleicht gibt es ein beson­deres Ritual, das man früher so lieb­te und welches schon über Genera­tionen weitergegeben wurde?!

Herz und Ohr öffnen                                                                                                                                      Mit diesen Sätzen wurden die Kon­zertbesucher im Programmheft be­grüßt. Und wenn sie dann ein biss­chen wehmütig wurden, brauchten sie nur Herz und Ohr zu öffnen – und sich von den 39 Sängerinnen und Sängern auf eine kleine musi­kalische Zeitreise entführen zu lassen. Garantiert wurde das ein oder andere Lied aus der Kindheit wie­dererkannt. Es war wieder ein vor­weihnachtliches Konzert der ande­ren Art. Und es war bestimmt für je­den Konzertbesucher etwas dabei.

Maike Peters leitet gekonnt                                                                                                                            Unter der musikalischen Leitung der temperamentvollen Chorleite­rin Maike Peters wurde ein musika­lischer Querschnitt aus den ver­gangenen fast zwei Jahrhunderten weihnachtlicher Musik geboten. Die Junge Harmonie knüpfte da­mit an die erfolgreichen Singspiele ,,Die Engel singen noch“ (2014) und „Mit der Jungen Harmonie im Advent um die Welt (2016) an. Das andächtig lauschende Publikum spendete immer wieder kräftig Beifall. Aufgelockert wurden die Lied­darbietungen von Filmszenen auf 1 einer Großleinwand, die die Besucher mit auf die Reise in die weih­nachtliche Vergangenheit nahmen, dargestellt von Mimen aus den eigenen Reihen.

 

Und dann hatten auch noch Oma Liesel und Opa Horst  (Marianne Baumfaste und Kalla Blöink) im seitlichen Chorraum Platz genom­men, die das Geschehen mit heiter­besinnlichen Texten ergänzten. Zwischendurch wurden noch kur­ze weihnachtliche Geschichten vorgetragen.

 

 

Zuhörer singen mit                                                                                                                                              Also – vom Programmablauf her war es wieder ein ganz besonderes Konzert, das bei den Zuhörern sehr gut ankam, die einige Male zum Mitsingen eingeladen wur­den, zum Beispiel „in die Weih­nachtsbäckerei“ – oder man ließ gemeinsam das Lied „Süßer die Glocken nie klingen … “ erschallen.

Nach dem finalen Klassiker „Stille Nacht, heilige Nacht“ gab es Minuten lang stehend Applaus, so das eine Zugabe, gern gewährt wurde. Als Fazit darf festgehalten werden, was Weihnachten ausma­chen sollte: Herzlichkeit, Zufriedenheit, Dank­barkeit und Hoffnung. Und auch: Wenn man sich an frühere Weih­nachtfeste – zum Beispiel der Nachkriegsjahre – erinnert, sollte man froh sein, dass es uns heute so gut geht.

90 gelungene Minuten                                                                                                                                    Der Jungen Harmonie Müsche­de und ihrer tüchtigen Chorleiterin Maike Peters sei Dank gesagt, für ein wieder einmal gelungenes Kon­zert – verpackt in eine 90 Minuten dauernde, musikalische Reise durch die vorweihnachtliche Zeit­ und das sogar im Doppelpack!