„Junge Harmonie“ singt zur Lovestory von Sophie und Timo

Die Glocken von St. Petri läuten am Samstag Mittag den Einzug der Braut ein. Neben Timo, dem Bräutigam, der auf „seine Sophie“ wartet, haben sich zahlreiche Angehörige und Freunde in der Kirche versammelt, um der Trauung beizuwohnen. Unter ihnen auch eine Kleingruppe der „Jungen Harmonie Müschede“. Sie sind im Rahmen ihres „rent a choir – Chor zu mieten“ Programmes von den Brautleuten eingeladen worden, um dem Traugottesdienst eine weitere feierliche Note zu verleihen. Die gilt es direkt nach der Trauung durch Vikar Tobias Hasselmeyer zu setzen. Die Sopranistinnen Kathrin Schäperklaus und Lena Sold haben zusammen mit Chorleiterin Maike Peters am E-Piano ihren Auftritt. John Legend´s „all of me“, eines der schönsten Liebeslieder haben sich die Brautleute gewünscht. Ein Lied über eine verrückte und gleichzeitig romantische Lovestory zweier Menschen, bei denen nicht immer alles nach Plan läuft. Für die beiden ist das aber kein Problem, denn sie lieben sich so sehr, dass sie sogar Ecken und Kanten des anderen wertschätzen. Und so gehen die beiden dann im Lied gemeinsam ihren Weg, durch gute und schlechte Zeiten. So lange sie beisammen sind, sind sie unanfechtbar. Kathy und Lena liefern hier eine beeindruckende Kostprobe ihres Könnens ab. Und spätestens als Kathy mit ihrem glockenhellen Sopran die letzten Zeilen des Liedes intoniert, „I give you all of me and you give me all of you“ – „ich geb dir alles was ich habe und du gibst mir alles, was du hast“, ist es um Brautpaar und Zuhörer geschehen. Taschentücher werden gezückt und die beiden Sängerinnen Applaus bedacht.
Zum Ende der Zeremonie war die „Junge Harmonie“ noch einmal gefragt. Nicole Becker mit Sohn Malte sangen die Liebeserklärung eines jungen Mannes an seine Freundin;
„just the way you are“ – „genau so wie du bist“  von Bruno Mars nach einem Arrangement von Chorleiterin Maike Peters; eindrucksvoll und gefühlsstark. Nicole begeistert mit durchschlagskräftiger Altstimme zu der sich der jugendliche Bass von Malte harmonisch anfügt. Die Braut war hin- und hergerissen. Kein Wunder, bekam sie doch zu hören, dass er ihr jeden Tag sagt, wie wunderschön sie ist oder „ihre Lippen könnt ich den ganzen Tag küssen – wenn sie mich nur ließe“. Mit der Schlusszeile, “ `cause girl, you´re amazing just the way you are “  – „Mädchen, du bist hinreißend, genau so wie du bist“ und einem großen Applaus für alle Mitwirkenden der „Jungen Harmonie“ endete eine wunderschöne Trauung.
Alles Gute für Euch, Sophie und Timo !

Aus „MGV wird „Junge Harmonie“

Nun ist es amtlich. Bis zur letzten Woche waren wir noch unter dem Dach des „MGV“ beheimatet, nun wurde auch offiziell auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung die Namensänderung in „Junge Harmonie Müschede – in Tradition des MGV von 1883“ einstimmig beschlossen. Eine logische Änderung, nachdem der „MGV“ seine Sangestätigkeit bereits vor Jahren eingestellt hat. Ein „danke schön“ an unsere Sängerin Kordula Kleinehr. Von ihr stammt die Idee der Namensergänzung „in Tradition…“

Wetter: na ja — Stimmung: oh là là

Es entwickelt sich langsam zu einem Albtraum für die „Junge Harmonie“.
Gemeint ist das Wetter, das wie in den vergangenen Jahren am Vorabend des 1. Mai sich auch in diesem Jahr wieder von seiner eher ungemütlichen Seite zeigte. Es war kalt, der Wind fegte in Böen über den Dorfplatz — und was machte das den vielen Besuchern aus — NICHTS. Die Stände waren richtig gut besucht, es wurde gegessen, getrunken, gelacht und spätestens als man gemeinsam, Chor und Festbesucher, am Lagerfeuer saß und alle zusammen Lieder zur Gitarre und Akkordeon sangen, da war das Wetter nur noch eine unbedeutende Randerscheinung. Bis weit in die Nacht hinein wurde gefeiert.

Also ob der Himmel ein Einsehen hätte war am nächsten Tag der ganze Spuk verschwunden und das Fest konnte am 1. Mai dann so richtig durchstarten. So war gegen Mittag der Dorfplatz schon wieder gut gefüllt. Schminken war für die kleinen Besucher der große Hit . Schnell hatte sich hier eine lange Schlange gebildet, die gar nicht abnahm. Wer nicht so lange warten wollte oder konnte, der versuchte sich beim „Goldschürfen“ im Dorfbach oder vergnügte sich in der großen Hüpfburg nebenan, die, Gott sei Dank wieder einsatzfähig war, nachdem sie beim Aufbau ein „Probehüpfen“ unserer „Sopräne“ nicht aushielt und in sich zusammen fiel.
Die großen Besucher bildeten derweil bei dem einen oder anderen Kaltgetränk Debattierclubs und alle zusammen ließen es sich so richtig gut gehen.
Ein weiterer Höhepunkt an diesem Nachmittag war die Ziehung der Gewinne aus der Tombola. Der Hauptgewinn, ein Priatkonzert der „Jungen Harmonie“ ging an die Familie Dünow. Bei den Familien Stakemeier und Hommel wird die „Junge Harmonie“ den Gewinn anläßlich des vorweihnachtlichen Carol Singing einlösen.

In Kürze beginnt dann schon die Planung für 2017. Im Planungsgremium soll diesmal auch ein Herr „Petrus“ sitzen. Wir sind gespannt und freuen uns auf das nächste Maibaumfest.

Maibaumfest 2016

weitere Bilder (mit PIN wie für den internen Bereich) unter:
https://cloud.web.de/ngcloud/external?locale=de&guestToken=DDwLPv3xQhi2jqnWBgkcGw&loginName=Ramminger

 

Vorbereitungen auf das Maibaumfest 2016

JH Dorfplatz säubern3Zu den Vorbereitungen gehört auch nach dem Winter die Aufbereitung des Dorfplatzes. Tatkräftig wurden von der „Jungen Harmonie“ Beete gejätet, Wege abgeflämmt, Laub zusammengeharkt und Abfälle beseitigt, so dass die Dorfgemeinschaft und die Festbesucher sich wohlfühlen können.
WIR SEHEN UNS AM  30.04./01.05.2016  !!!

 

 

Der neu gewählte Vorstand

„Fetzig, flott und gute Laune“

Die diesjährige Hauptversammlung der „Jungen Harmonie“ Müschede stand ganz im Zeichen des neuen Weges, der vor einem Jahr durch die Chorleiterin Maike Peters mit neuem Repertoire eingeschlagen wurde. Zunächst aber ließ Ferdi Schwingenheuer nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Heinz Padberg die Aktivitäten des Chores im vergangenen Jahr noch einmal Revue passieren.

Höhepunkte des Jahres 2015, Ausblick 2016
Als besondere Höhepunkte wird das bereits zur Tradition gewordene Maibaumfest auf dem Dorfplatz in Erinnerung bleiben. Es begann  total verregnet und wurde am 2. Tag bei strahlendem Sonnenschein zu einem wunderbaren Dorffest. Auch an die unglaublich schönen Auftritte bei Hochzeiten oder befreundeten Chören und natürlich die vom Chor veranstalteten „Brotback-Aktionen“ in Verbindung mit einem zünftigen Grillen am Backhaus wurde gerne zurück gedacht.

Chorleiterin Maike Peters berichtete ebenfalls über das abgelaufene Jahr und fand, dass der Chor das erweiterte Repertoire richtig gut umgesetzt habe. Besonders gut sei es wohl auf dem Sängerfest in Langscheid gelungen, wo „der Löwe schläft heut´ Nacht“ die Zuhörer begeistert habe. Allerdings musste sie „ihrem Chor“ auch ins Stammbuch scheiben, dass bei verschiedenen Auftritten der eine oder andere Sänger wohl den falschen Ton getroffen habe. “ Bei dem unglaublichen Spaß den wir aber hatten und auch dem Publikum vermitteln konnten“, sei dies aber gar nicht aufgefallen.
Für die 1. Jahreshälfte kündigte sie neue Lieder unter dem Motto „fetzig, flott und gute Laune“ an (ein guter Termin für Neu-Einsteiger), während die 2. Jahreshälfte  im Zeichen des Weihnachtskonzertes stehen wird. Hierfür hat sich der Vorstand um Heinz Padberg und Jenni Franke dazu entschlossen, im Herbst eine mehrtägige Stimmbildung mit einem professionellen Trainer durchzuführen.

Meinolf Franke legte in Abwesenheit der 1. Kassiererin Daniela Heinze den Kassenbericht mit einer ausgeglichenen Kassenlage vor. Auf Antrag von Werner Weber wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Neuwahlen
Wiedergewählt wurden der 1. Vorsitzende Heinz Padberg, der 1. Schriftführer Ferdi Schwingenheuer sowie die Beisitzerin Kirsten Padberg. Für die ausscheidende Daniela Heinze übernimmt nun Elisabeth Holthaus die Kassenführung. Auf Vorschlag des 1.Vorsitzenden wurde Ingo Ramminger als Pressesprecher in den Vorstand gewählt. Gleichzeitig übernimmt er die Funktion des 2. Schriftführers, da der bisherige Amtsinhaber Markus Oberg dieses Amt niederlegt. Für die ausgeschiedenen Beisitzer-/innen Melanie Brown, Nicole Becker und Christoph Heimann ergänzen nun Sarah Neuhaus, Anna Schwingenheuer und Maike Peters den Vorstand. Kordula Kleinehr übernimmt als Kassenprüferin das Amt für den ausgeschiedenen Werner Weber.
Sämtlich Wahlen erfolgten einstimmig.

Allen Ausscheidenden wurde vom Vorstand recht herzlich für ihre geleistete Arbeit gedankt.

Für die Teilnahme an 42 von 44 Chorproben wurden Gabi Lindenblatt und Ferdi Schwingenheuer geehrt. Sie erhielten als Anerkennung hierfür ein kleines Präsent.

Erfreulicherweise konnten im abgelaufenen Jahr wieder neue Sängerinnen und Sänger im Kreise der „Jungen Harmonie“ begrüßt werden, so dass die Zahl der Aktiven auf
37 angewachsen ist.

Wer am Chorgesang Gefallen findet ist herzlich eingeladen, einmal unverbindlich und ohne Vorsingen an den Chorproben teilzunehmen. Sie finden immer mittwochs um
20:00 Uhr im Schützenkrug Müschede statt.

Weitere Infos kann man den folgenden Seiten der „Jungen Harmonie“ entnehmen.

 

IMG-20151220-WA0000

Carol – Singen an vier Stationen in Müschede

Was zunächst als Idee für Werbezwecke geboren wurde, ist nun ein fester Bestandteil im Jahresplan der Jungen Harmonie Müschede.

Am Samstag, dem 19. Dezember 2015 fand nun zum dritten Mal das „Carol-Singen“ der Jungen Harmonie statt, um vorweihnachtliche Stimmung im Dorf zu verbreiten. Wegen der großen Nachfrage wurden im Vorfeld vier Stationen festgelegt, an denen sich interessierte Zuhörer und Mitsinger versammelten.

Beim Auftritt der Jungen Harmonie wurden neuere, nicht so bekannte, Lieder vorgetragen. Anschließend forderte man die anwesenden Besucher zu einem offenen Singen alt bekannter Weihnachtslieder auf.

Bei Glühwein und Gebäck wurde noch eine kleine Weile gefeiert, bevor die Junge Harmonie nach dem Bekannten Lied „Wir wünschen Euch Frohe Weihnacht“ zum nächsten Treffpunkt weiterzog.

Alles in allem war es wieder eine gelungene Veranstaltung sowohl für die Junge Harmonie, als auch für die Zuhörer, welche im kommenden Jahr sicherlich wiederholt wird.